22 mm Spurlehren für den Gleisbau

Zum Messen der Spurweite im Grubenbahn-Gleisbau werden Werkzeuge benötigt. Dank CNC-Technik wird der Werkzeugbau einfach.

Mit QCAD habe ich Zeichnungen angefertigt:

Spurlehre klein

Spurlehre groß

Download DXF-Datei (40.34 kB)

Auf einer Stepcraft 300 Portalfräse (siehe Artikel) habe ich die Teile mit einem 1 mm Fräser ausgeschnitten. Das Material ist Standard-Leiterplattenmaterial mit 1,6 mm Dicke und einseitiger Kupferbeschichtung.

Die Abbildung zeigt die fertigen Spurlehren auf einem Mustergleis. Immer zwei Stück der Spurlehren habe ich zu einem Teil zusammengeschraubt. Die Spurlehre passt nicht auf das Mustergleis, weil die Spurweite 23 mm beträgt. Das Mustergleis jedoch wurde mit 22 mm Spurweite gebaut. In der Praxis ist das wegen der großzügigen Laufflächen (3 mm Breite bei den Lorenrädern und 4 mm Breite bei den Lokrädern) der Räder völlig belanglos.

Vermutlich werde ich Spurleeren eher selten einsetzen, da Stückgleise mit Formen hergestellt werden sollen. Auch für die Weichen möchte ich Formen bauen und nutzen.