Modul 1: Brückenbau

Das Modul 1b enthält als Höhepunkt eine Brücke über einen kleinen Bach.

Herr Müller und Herr Maurer sind emsig mit dem Brückenbau beschäftigt. Noch fließt kein Wasser durch den Bach.

Die Idee für diese Feldbahnbrücke stammt aus einem alten Miba-Beitrag. In der Miba Spezial 20 aus dem Jahr 1994 zeigte Rolf Knipper eine kleine Feldbahnanlage im Maßstab 1:22,5 mit Regner-Gleismaterial.

Für den Bach und die Brücke wurde in der Deckplatte des Moduls 1b ein Ausschnitt angefertigt. Die Fundamente an der Böschungsseite habe ich aus Sperrholz gebaut. Die Bilder zeigen den aufgeklebten Korkuntergrund und die Schwellen sowie die Bach-Überführung aus Holzleisten.

Die Holzrümpfe erhielten eine Verkleidung aus dünnem Linden-Sperrholz, das zuvor mit ASOA-Beize verwittertes Holz mehrfach behandelt wurde. Außerdem wurden die Ränder mit dem Messer bearbeitet (geschnitzt).

Wie auch auf den Bildern von Rolf Knipper wollte ich die Holzbefestigung mit Schienenprofilen andeuten. Reste von Regner-Gleisen und Peco Code-143 Zuschnitten habe ich an die Holzleisten geklebt und mit Rost-Farbe von Model Master, die aus einem Faller-Alterungsset stammte, behandelt.

Für die Modellierung der Böschung habe ich Spanten aus Sperrholz angefertigt und aufgeklebt.

Mit einem feinen Drahtgeflecht habe ich diese Spanten verkleidet und damit die Böschung geformt.

Auf das Drahtgeflecht habe ich in mehreren Schritten Geländespachtel von Noch aufgetragen. Ich glaube, dass Modellbaugips die gleiche Wirkung hat.

Das Wasser wollte ich mit Modellwasser gestalten. Da es eher ein dreckiger Bach als ein blaues Meer ist, wurde das Flussbett braun gestrichen. Die Böschung bekam einen grünen Anstrich, weil hier später eine grüne Beflockung erfolgte.

Für das Wasser meines kleinen Bachs habe ich die Water Drops von Noch verwendet. Diese köchelten lange im Ofen vor sich hin und dann wurde die flüssige und heiße Masse in den das Flussbett gegossen. Es ist dann nicht viel Zeit zum verteilen, bevor die Masse erstarrt. Die Ränder des Wassers sind mit Sand versehen.

Die Böschung erhielt grüne Flocken, die aus Turf von Noch und Woodland in verschiedenen Farben gemischt wurden. Diese Produkte sind eigentlich für den Maßstab 1:87 vorgesehen, wirken hier für mich sehr gut.

Zu guter Letzt fehlen noch die Enten, die ich in einer Zoohandlung erworben habe. Sie mussten allerdings etwas zurecht gesägt werden, weil sie noch Füße hatten.