Modul 1: Modulkastenbau und Elektrik

Los geht es mit einem Doppelmodul. Dieser Beitrag beschreibt den Modulkastenbau und die Elektrik. Den Aufbau mit Gleisen und Ausstattungsdetails beschreibe ich in einem späteren Beitrag.

Im Artikel Modulgedanken hatte ich das Konzept meiner Module bereits kurz vorgestellt. Das Modul 1 besteht aus zwei Teilen, die je 1000 * 300 mm groß sind. Die Sperrhölzer habe ich dieses Mal nicht aus dem Baumarkt um die Ecke, sondern bei Express-Zuschnitt bestellt.

Modulkasten

Die Stirnseiten sowie das Querbrett bestehen aus 15 mm Birkensperrholz. Die 50 mm Bohrungen dienen der Durchleitung von Kabeln und wurden mit einem Forstnerbohrer erstellt. Zusätzlich besitzen die zwei Stirnseiten 9 mm Bohrungen für die Verschraubung der Module untereinander.

Die Bretter wurden verklebt und zusätzlich verschraubt. Das gibt dem Kasten eine gute Stabilität.

In dem Bild ist auf den Seitenbrettern noch eine 50 mm Bohrung zu sehen. Durch diese Öffnung kann später die Weiche auf Modul 1a über einen Seilzug bedient werden.

In den Kasten habe ich die etwas kürzeren Kanthölzer eingeleimt, die die Deckplatte tragen.

Die Deckplatte besteht aus weicherem Pappelsperrholz mit 8 mm Stärke. Die Platte wurde auf den Stützhölzern verklebt und verschraubt. Sie sitzt ca. 4 mm vertieft, sodass der sandige Untergrund mit der Moduloberkante abschließt.

Der Modulkasten 1a ist jetzt fertig, während der Modulkasten 1b noch eine besondere Behandlung bekommt.

Hier wird ein kleiner Bach fließen. Der Modulboden wird an der Stelle vertieft. Dem Brückenbau ist ein separater Artikel gewidmet.

Elektrik

Die Module benötigen einige Leitungen für die elektrische Versorgung. Neben der digitalen Fahrspannung habe ich eine zweite Versorgung für andere Verbraucher wie Licht oder elektrische Antriebe vorgesehen. Jedes Modul erhält an den Enden ein kleines Brett mit 4 mm Bananenbuchsen.

Die rote und blaue Buchse sind für die Fahrspannung vorgesehen. Über die beiden schwarzen Buchsen kann eine Wechselspannung eingeleitet werden. Für das erste Modul benötige ich diese Spannungsversorgung nicht.

Die Leitungen werden über die gesamte Modullänge durchgereicht. In der Modulmitte habe ich eine Lötleite vorgesehen, von der aus die Gleise und andere Verbraucher versorgt werden.

Als Nächstes folgen Gleise und Bodenbelag im Artikel Modul 1 Aufbau.