Feldbahnlore auf Shapeways-Rahmen

Als ich so bei den Loren war… Da fiel mir noch etwas ein: Etwas Besonderes lag im Schrank. Tief in einer Ecke verbuddelt lag noch ein Lorenrahmen von Shapeways. Daraus entstand eine Feldbahn-Lore.

Im Herbst 2014 (vor fast 5 Jahren!) habe ich bei Shapeways einen Lorenrahmen gekauft. Ich konnte ihn bisher nicht verwenden, da der Rahmen für die Spurweite 30 mm zu schmal ist. Er ist für maßstäbliche 600 mm Feldbahnen (Spurweite im Modell ca. 26 mm) gedacht. Aber mit 22 mm Spurweite funktioniert der Rahmen perfekt. Dazu noch 4 Edelstahl-Lorenräder aus dem Gawronschen Räderpool nebst Kunststoff-Buchsen.

Dieser Rahmen ist nicht das, was ich mit meinen Home-3D-Drucker erstellen kann. Diese Filligranität geht weit darüber hinaus. Beeindruckend sind die dünnen Wandstärken und die angedruckten Kuppeldorne. Allerdings ist der Kunststoff sehr zerbrechlich. Die Bohrungen der Achslager habe ich noch etwas aufgeweitet, sodass die 2 mm Achsen gut laufen. Mit Sekundenkleber sind die Achslager am Rahmen befestigt.

Modellbau mit Teilen von Shapeways bringt wunderbar detaillierte Fahrzeuge ans Tageslicht. Zum einen können selbst erstellt 3D-Modelle gedruckt werden oder es kann aus bereits konstruierten Teilen gewählt werden. Für den Bereich Feldbahn wird man in allen Maßstäben fündig. Das Ganze hat jedoch seinen Preis. Die Kosten aller Kunststoffteile für eine Feldbahnlok reißt ein Loch in das Modellbau-Budget.

Die Lore hat eine schwarze Lackierung mittels Airbrush erhalten. Die Farbe hält auf dem Kunststoff sehr gut.

Mit einer Lage Holz wurde die Lore zum Plattformwagen. Zur Alterung des Holzes half wieder die ASOA-Beize „verwittertes Holz“.

Im nächsten Bild der Vergleich mit der Mammut-Lore aus Messingguss (30 mm Spurweite). Tatsächlich ist die Shapeways-Lore filligraner ausgeführt.

Fazit

Gedruckte Artikel von Shapeways sind filligrane Bauteile, die ihren Preis haben. Ein komplettes Fahrzeug im Maßstab 1:22,5 beinhaltet viel Material und ist einfach zu teuer. Interessant sind jedoch detaillierte, filligrane Einzelteile wie z.B. ein Getriebe der Diema Dl6 oder andere Bauteile wie Achslager. Auch eigene Konstruktionen können im STL-Format bei Shapeways beauftragt werden.

Diese Lore bleibt ein Einzelstück und wird zusammen mit dem Jenbacher Pony eine Dioramen-Lebensgemeinschaft bilden.