Unterseite von 10 H0f-Fahrzeuge

H0f-Fahrzeugdetails


10-1 05.03.2007



In Ergänzung zu den Ausführungen der vorhergehenden Seite hier Detailaufnahmen und technische Beschreibungen zu den Technomodell-Fahrzeugen.


LKM NS2f Feldbahndiesel

Der Technomodell-Feldbahndiesel wird aus Messingblech gefertigt und ist mit einem Glockenankermotor ausgestattet. Das Modell wurde 2005 neu vorgestellt. Die beiliegende Anleitung verbietet das öffnen des Modells. Aber schon ein grober Blick sagt, dass hier kein Platz für einen Digitaldekoder ist. Die Lok wird also analog fahren. Das Vorbild der Ns2f – übrigens ab 1954 in großen Stückzahlen gefertigt – hatte eine Höchstgeschwindigkeit von 12 Km/h. Mehr als 2-3 Fahrstufen werden sowieso nicht benötigt. Das Fahrzeug mit dem fein untersetzten Getriebe erreicht bei 12V die vorbildgerechte Höchstgeschwindigkeit. Es wird wohl kaum Schwierigkeiten mit dem Langsamfahren geben.

Technische Daten des Modells

  • Gewicht: 29 g
  • LüP: 36,2 mm
  • Höhe (mit Dach): 26,1 mm
  • Breite: 15,3 mm

Der Vergleich mit der baugleichen Ns2f im Maßstab 1:45 zeigt eine exakte Baugröße. Die Maße entsprechen nach der Umrechnung fast dem Vorbild. So muss ein Feldbahndiesel aussehen. Die Roco-Feldbahnlok besitzt fast doppelt Größe.

Besonders interessant finde ich die Detaillierung in dieser Baugröße. Hier einige Impressionen:

Hier eine Nahaufnahme des typischen Stangentriebes mit der mittigen Blindwelle. Die gesamte Stange ist ca. 15mm lang. Gut, dass es das nicht als Bausatz gibt.
Auch ein Blick in das Führerhaus zeigt Details. Auf der Sitzbank kann noch bequem eine Figur platziert werden.
Das Typenschild mit einer Breite von 3mm ist nur mit der Lupe zu lesen und trägt die Aufschrift VEB Lokomotivbau Karl Marx Babelsberg.

Loren

Für das Feldbahnsystem gibt es auch passende Loren von Technomodell. Angeboten werden Muldenkipper und Plattformwagen in gebremster und ungebremster Ausführung. Die Loren sind aus Kunststoff gefertigt und bringen kaum Masse auf die Waage. Für die Muldenkipper ist eine bleibeschwerte Ladung erhältlich. Diese Beschwerung ist auf jeden Fall empfehlenswert, da die leichten Loren oft entgleisen. Der Plattformwagen zeigt auf meiner Küchenwaage sage und schreibe 0 Gramm an. Die Muldenkipper bringen es mit zusätzlicher Ladung auf immerhin 5 Gramm.

Die Abmessungen der Loren (Länge: 23,5 mm und Breite 11 mm) sind absolut maßstabsgerecht.

Ein Blick auf den Muldenkipper zeigt den angespritzten Kuppeldorn. Man könnte zum Kuppeln auch eine Kette benutzten. Ein gutes Auge und eine Pinzette sind dann unerlässlich. Die Kippmulden sind beweglich.
Die Ladung zur Beschwerung der Loren wird eingeklebt. Die Ladung sieht allerdings nicht nach Ton aus der Grube aus.
Der kleine Plattformwagen sollte mit zusätzlichen Aufbauten beschwert sein. Oder er steht einfach nur herum.
Technomodell verwendet ein eigenes Kuppelsystem mit einem Clipsverfahren. Die Kupplungen sind sehr empfindlich und nicht für den Dauerbetrieb ausgelegt. Eine feste Zugbindung ist die erste Wahl. Die Clipse sind recht star, sodass nur beschwerte Loren vernünftig einsetzbar sind.
Die beschwerten Muldenkipper lassen sich mit den Clipskupplungen gut einsetzen. Wenn mal eine kaputt geht, kann selbstverständlich auch eine feine Kupppelkette verwendet werden.

Zum Abschluss noch ein paar Vergleichsbilder der Technomodell-Loren mit anderen Fahrzeugen. Der Vergleich mit demRoco-Muldenkipper muss sicher nicht näher kommentiert werden. Zwischen diesen Modellen liegen Welten. übrigens lässt sich die H0e-Lore von Roco einfach auf H0f umspuren. DieBurmester-Lore hat ein Fassungsvermögen von 1,5 m³ und deshalb vergleichsweise grösser als dasTechnomodell-Modell. Die Burmester-Lore ist vollständig aus Metall gefertigt. Also mir gefallen dieTechnomodell-Loren.

zum Hauptartikel