Feldbahn-Kastenwagen mit Drehschemelloren

im Maßstab 1:13


120 02.01.2022



Der Kastenwagen mit rechteckigen Drehschemelloren ist mit 330 mm Länge derzeit mein längstes Modell in der Vitrine. Auf den ersten Blick sieht man kaum die 91 Einzelteile.


Inhaltsverzeichnis

Mission

In diesem Artikel zeige ich einen ziemlich langen Feldbahnwagen, der sich von den sonst üblichen Din-Loren und Grubenhunten abhebt. Der Kasten wird von zwei Rechteckloren getragen, von denen eine gebremst ist.

Hinweis

Die Konstruktion dieses Feldbahn-Kastenwagens stammt vom Sandbahner der Feldbahnsinnigen.

Modell

Alle Teile wurden im 3D-Drucker mit PLA-Filament gefertigt. Dabei sind jede Menge Einzelteile montiert worden:

  • Rahmen ungebremst: 17 Einzelteile + Kugellager und Radsätze
  • Rahmen gebremst: 30 Einzelteile + Kugellager und Radsätze
  • Auflieger: 44 Einzelteile

Rechteckloren

Als Radsätze habe ich Spur G Radsätze von Bachmann (Artikel B92422) verwendet. Diese gibt es in Packungen mit je 4 Metall-Radsätzen. Der Laufkranzdurchmesser beträgt 24,5 mm, die Laufkranzbreite ist für den Maßstab 1:13 akzeptabel. Die Radsätze entsprechen umgerechnet auf das Vorbild ca. den üblichen 350 mm Lorenrädern.

Die Achslager entstanden auf dem kleinen FDM-Drucker mit 0,1 mm Schichtstärke. Sie tragen die 6 * 3 mm Kugellager (ohne Flansch). Bei der Montage der Achsen stellte sich heraus, dass diese zwar mit 3 mm angegeben, jedoch in der Praxis ein Stück größer sind. Ich habe die Chrome-Schicht im Bohrständer vorsichtig abgeschliffen, bis die Achsen in die Lager passten.

Die Lorenrahmen sind wegen der optimalen Lage auf dem Druckbett immer zweiteilig gedruckt und anschließend verklebt. Die Achslager wurden mit M 1,6 Schrauben und Muttern befestigt.

An einer Seite tragen die Loren Kupplungen. Diese ebenfalls zweiteilig gedruckten Teile wurden mit Schrauben am Rahmen befestigt.

Die Rechteckloren erhielten weitere Anbauteile und letztlich eine graue Lackierung.

Image
Beide Rechteckloren im lackierten Zustand.

Einige Rostspuren wurden mittels Airbrush aufgetragen.

Image
Ein Blick auf die Loren zeigt dezente Alterungsspuren.

Der gebremste Lorenrahmen erhielt tatsächlich auch eine Bremse. An der Bremserbühne ist die Handkurbel angedeutet. Die Bremsanlage ist nicht funktionsfähig. Die Montage war etwas knifflig, da die Bremse erst nach der Radsatz-Montage angebaut werden konnte und justiert werden musste.

Auflieger

Der 235 mm lange Auflieger besteht aus zwei miteinander verklebten Druckteilen. Auf diesem Rahmen sitzen zwei Platten, die die Holzbeplankung darstellen sollen.

Auch die Seitenwände bestehen aus jeder Menge Einzelteilen:

Ursprünglich wollte ich den Kasten als gealtertes Holz darstellen. An den Bodenplatten ist die Holz-Farbe erkennbar. Dabei leistete das Vallejo-Farbset Vallejo 71.187 Old & New Wood Effects gute Dienste. Wie jedoch im Loren-Artikel schon beschrieben, wirken die Farben auf Echtholz viel besser. Das Ergebnis auf Kunststoff hat mich nicht begeistert, deshalb wurden die Seitenwände rotbraun lackiert.

Image
Lackierter Auflieger mit Seitenwänden vor der Montage.

Galerie

Galerie des Feldbahn-Kastenwagens

Fazit

Der insgesamt 330 mm lange (LüP) Kastenwagen basiert auf einem ungebremsten (93 * 70 mm) und einem gebremsten (145 * 70 mm) Drehgestell. Die Breite der Loren und damit auch des Wagens ist auf die Bachmann-Radsätze abgestimmt. Die Oberkante der Seitenwände liegt 75 mm über Schienenoberkante. Die Bremserkurbel schließt 125 mm über Schienenoberkannte ab. Wegen der Metallradsätze bringt der Wagen auch Masse auf die Waage:

  • Masse gebremstes Drehgestell: 116 g
  • Masse ungebremstes Drehgestell: 98 g
  • Masse Auflieger: 133 g
  • Gesamtgewicht: ca. 347 g

Wegen der Größe findet dieses Fahrzeug wohl einen festen Platz in der Vitrine.

Tags
#2022 #3d-druck #fahrzeugbau #1:13 #45mm
Vorheriger/Nächster Artikel