Grubenhunt-Variationen

im Maßstab 1:13


114 19.08.2021



Nach den ersten Hunten mit und ohne Kippvorrichtung habe ich noch einige Hunte für andere Einsatzzwecke gebaut.


Unterseiten


Mission

Der Grubenhunt mit fester Mulde (siehe Artikel Grubenhunt in 1:13) besitzt einen Rahmen, der auch für andere Aufbauten genutzt werden kann. Bereit in 1:22,5 hatte ich Loren mit anderen Aufbauten angefertigt (siehe Artikel 76: „Geräteloren für die Grubenbahn“). In diesem Beitrag zeige ich drei neue Varianten:

  • Gasflaschen-Hunt
  • Stirnwandlore mit Kompressor
  • Kranhunt
Hinweis

Einige 3D-Modelle für diesen Beitrag konstruierte der Sandbahner von den Feldbahnsinnigen. Die Modelle können aus urheberrechtlichen Gründen hier nicht abgestellt werden.

Lorenrahmen als Plattform

Als Basis für die Loren kommt ein gegenüber dern Förderwagen modifizierter Rahmen zum Einsatz:

Image
gedruckte Einzelteile des Huntrahmens.

Alle Teile wurden mit Filament gedruckt, wobei die kleineren Teile (an der grauen Farbe erkennbar) mit 0,1 mm Schichtstärke und 0,25 mm Nozzle gedruckt wurden. Resindruck wäre an dieser Stelle auch eine gute Wahl gewesen.

Hinzu kommen noch 4 Kugellager 6x3x2,5 mm sowie 2 Achsen mit 3 mm Durchmesser aus Messing oder Karbon.

Im Gegensatz zu dem Rahmen aus dem Artikel Grubenhunt in 1:13 ist dieser Rahmen mehrteilig ausgeführt. Due Endstücken werden an- und die Kuppeldorne eingeklebt. Der entstandene Hohlraum wird mit Bleikugeln vergossen und sorgt somit für zusätzliches Gewicht.

Image
Huntrahmen mit zusätzlichem Gewicht.

Das Gewicht verbessert die Rolleigenschaften der Lore, wenn die leichten Kunststoffräder montiert sind. Das Gewicht ist nicht notwendig, wenn Scheibenräder aus Metall (beispielsweise Heyn) verwendet werden. Diese bringen genügend Gewicht mit.

...
Bessere Ausführung des Huntrahmens.

Mittlerweise gibt es eine verbesserte Variante des Rahmens. Die Achsführungen sind größer ausgelegt, die 3 mm Achsen passen jetzt ohne Vorbehandlung. Bei der ersten Variante saßen die Achsen zu eng, die Bohrungen mussten umständlich aufgetrieben werden.

 

Die Huntrahmen lassen sich natürlich auch in verschiedenen Längen für verschiedene Zwecke herstellen.

Gasflaschen-Hunt

Der Flaschenunt transportiert 4 Gasflaschen. Blau ist die Kennzeichnung für Sauerstoff, was für eine Grubenbahn gut passt.

Image
Gasflasche aus Resin, leicht gealtert.

Die Flasche wurde in einem Resindrucker hergestellt. Zum Thema Resindrucker habe im Unter-Artikel einige Informationen zusammengestellt.

Zur Halterung der Flaschen auf dem Huntrahmen sind einige Zusatzteile erforderlich.

Zwar wurden die Resinkörper hohl gedruckt, sie bringen dennoch etwas Gewicht auf die Waage. Resin ist nicht so leicht. Der Flaschen-Hunt wiegt inklusive der 4 Flaschen 150 g.

Bilder des fertigen Flaschen-Hunts.

Stirnwand-Hunt

Zum Aufbau für den Stirnwandhunt sind wieder einige zusätzliche Teile notwendig. Die Herstellung erfolgte mit PLA-Filament. Die Stirnwände wurden als jeweils ein Teil gedruckt.

Die Teile des Aufbaus wurden verklebt, lackiert und leicht gealtert.

Image
Stirnwand-Aufbau für den Hunt.

Als Aufbau trägt der Hunt einen Kompressor. Die Konstruktion wurde zweiteilig ausgeführt. Neben dem hohlem Gehäuse wurde eine Deckplatte angefertigt. So ein Gerät hatte ich vor langer Zeit im Maßstab 1:22,5 gebaut (siehe Artikel 76: „Geräteloren für die Grubenbahn“).

Image
Kompresser von Boge als Ladegut.

Da der Kompressor auf dem Hunt ohne weitere Befestigung steht, wurde noch zusätzliche Masse mit vergossenen Bleikugeln hinzugefügt. Somit bringt das Ladegut 107 g auf die Waage.

Image
Künstliche Beschwerung des Kompressors.

Die Lackierung erfolgte mittels Airbrush.

Image
Fertiger Kompressor als Ladegut.

Der Hunt inklusive Beladung wiegt stattliche 215 g.

Fertiger Stirnwand-Hunt mit Kompresser als Ladegut

Kranhunt

Ein weiterer Einsatz für den Huntrahmen ist ein Kranaufbau. Dazu werden wieder zusätzliche Teile benötigt.

Image
Zusätzliche Teile für den Kranaufbau.

Der Drehzapfen ist Rundmaterial aus Kunststoff und die zugehörige Buchse im Huntrahmen ebenso. Der Kran ist drehbar, der Ausleger ist jedoch nicht beweglich.

Der Kranhunt bringt 97 g auf die Waage.

Fazit

Feld- und Grubenbahnbau ist gar nicht so schwierig. Man nehme einen Standard-Huntrahmen und schon lassen sich alle erdenklichen Aufbauten anfertigen. Besonders gut rollen die Hunte mit Metallradscheiben. Die hier vorgestellten Hunte laufen auf Kunststoffrädern und wurden mit zusätzlichen Massen ausgestattet. Die Zusatzmasse in Form von vergossenen Bleikugeln entspricht dem Gewicht der Metallradscheiben von Heyn.

Das war zu diesem Thema noch nicht alles, weitere Hunt-Variationen sind in Vorbereitung.

Tags
#2021 #45mm #1:13 #3d-druck #fahrzeugbau
Vorheriger/Nächster Artikel